Beratung an der Knabenrealschule Neumarkt
Qualifizierte Beratungslehrer: StR (RS) Andreas Bäumel und StR (RS) Peter Diepold
 
   
     
 

Übertritt in höhere Klassen der Realschule

Grundvoraussetzung für das Schuljahr 2022/2023: Der Schüler darf am 30.09.2022 das 13. Lebensjahr (Eintritt in die 6. Jahrgangsstufe) bzw. das 14. Lebensjahr (Eintritt in die 7. Jahrgangsstufe) usw. noch nicht vollendet haben!

Hinweis: Der Übertritt von der Wirtschaftsschule ist grafisch noch nicht erfasst, wird aber unten näher beschrieben.

Aufnahme aus der Mittelschule

Die Aufnahme in eine höhere Jahrgangsstufe der Realschule setzt nach § 5 RSO das Bestehen einer Aufnahmeprüfung und einer Probezeit sowie die Teilnahme der Erziehungsberechtigten an einem Beratungsgespräch voraus.


Bei der Aufnahme von Schülern aus der Regelklasse der Mittelschule in die 6. bis 9. Jahrgangsstufe an der Realschule entfällt die Aufnahmeprüfung, wenn im Jahreszeugnis in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch ein Notendurchschnitt von 2,0 oder besser nachgewiesen wird.

Bei der Aufnahme von Schülern aus dem M-Zug entfällt die Aufnahmeprüfung, wenn dieser die Vorrückungserlaubnis oder das Vorrücken auf Probe in die betreffende Jahrgangsstufe erhalten hat.

Weitere Informationen
  • zum Übertritt finden Sie auf den Seiten des KM                               [klick hier]

Aufnahme aus dem Gymnasium

Die Aufnahme in eine höhere Jahrgangsstufe der Realschule setzt nach § 5 RSO das Bestehen einer Aufnahmeprüfung und einer Probezeit sowie die Teilnahme der Erziehungsberechtigten an einem Beratungsgespräch voraus.


Ein Übertritt in die Jahrgangsstufen 6 bis 10 ist auch ohne Aufnahmeprüfung und Probzeit möglich, wenn der Schüler eine Vorrückungserlaubnis oder das Vorrücken auf Probe an der bislang besuchten Schule nachweisen kann.

Weitere Informationen
  • zum Übertritt finden Sie auf den Seiten des KM                                [klick hier]

Aufnahme aus der Wirtschaftsschule

Die Aufnahme in eine höhere Jahrgangsstufe der Realschule setzt nach § 5 RSO das Bestehen einer Aufnahmeprüfung und einer Probezeit sowie die Teilnahme der Erziehungsberechtigten an einem Beratungsgespräch voraus.


Ein Übertritt in die Jahrgangsstufen 8 bis 10 ist auch ohne Aufnahmeprüfung und Probzeit möglich, wenn der Schüler eine Vorrückungserlaubnis oder das Vorrücken auf Probe an der bislang besuchten Schule nachweisen kann.

Weitere Informationen
  • zum Übertritt finden Sie auf den Seiten des KM                                 [klick hier]